Herzlich willkommen bei Bernd Holzfuss

Institut für WirkKommunikation

● NLP ● Coaching ● Seminare ● Trainings
● NLP-Ausbildungen im Rhein-Main Gebiet

NLP Seminarzentrum Rhein-Main

Hergershäuser Straße 6 * 64832 Babenhausen
Tel.: 06073/60 89 217, Fax: 06071/60 89 218

info@nlp-ausbildung-holzfuss.de
www.nlp-ausbildung-holzfuss.de

 

Einladung zur Zusammenarbeit und zum fachlichen Austausch

Dieser Blog handelt von wirkungsvollen Modellen der menschlichen Kommunikation im beruflichen und privaten Bereich.

Ihre aktive Beteiligung auf dieser Seite in Form von Kommentaren und eigenen Beiträgen ist uns sehr willkommen.

NLP-Seminar- und Ausbildungs-Angebote

NLP-Coaching und Neuro-Linguistische Psychotherapie.

Beiträge mit Tag ‘Buch’

Die NLP Buchbesprechung

 

Buchbesprechung: Stiftung Warentest: Digitale Welt für Einsteiger: Facebook

Wer sich wie ich neu in den sozialen Medien bewegt und es noch gewohnt ist, Wissen in Büchern nachzuschlagen, greift sicher hin und wieder auch zu Ratgebern zu digitalen Medien aller Art. Stiftung Warentest bietet eine ganze Reihe unter dem Thema „Digitale Welt für Einsteiger“ an, z.B. auch Iphone, windows 10 uvm.
Das Buch ist sehr übersichtlich aufgebaut und bietet einen sehr genauen und schrittweisen Einblick. Von der Startseite bis über das Profil wird alles gut verständlich und an Hand einer Beispielperson erklärt. Auch die Sicherheitseinstellungen werden en Detail erläutert. Gut fand ich auch, dass an vielen Stellen die Unterscheidung zwischen der Nutzung über das Smartphone und über den PC gemacht wird.
Ich selbst hatte mich nun in den letzten Wochen autodidaktisch in Facebook eingearbeitet und kann sagen, dass für Personen, die sich regelmäßig im Internet bewegen und / oder mit dem Computer arbeiten, das allermeiste selbsterklärend ist, was noch gefehlt hat, konnte ich bei Dr. Google oder aber von anderen mir persönlich bekannten Facebook-Nutzern erfragen: So braucht ein versierter Internetnutzer keine Erläuterung, was ein „Like“ ist, oder wie ein Foto hochgeladen wird etc.

Deshalb ist mein Fazit: Das Buch ist seinem Titel entsprechend gut geeignet für wirklich absolute Einsteiger in die digitale Welt insgesamt, wer sich dort schon auskennt und nur noch Facebook kennenlernen will, braucht es nicht.

Jasmin Frank-Holzfuß

Die NLP Buchbesprechung

Alexa Mohl

  • Der Zauberlehrling – Das NLP Lern- und Übungsbuch
  • NLP – Was ist das eigentlich?
  1. a) Der Zauberlehrling – Das NLP Lern- und Übungsbuch

Im Rahmen meiner Trainerausbildung habe ich mich, um NLP-Formatbeschreibungen von verschiedener Seite kennen zu lernen, mit mehreren Grundlagen- und Praxisbücher beschäftigt. Eines davon war der Zauberlehrling von Alexa Mohl. Das Besondere an ihren Büchern ist ganz grundsätzlich, dass sie noch aus den „Anfangszeiten“ des NLP in Deutschland stammen, die erste Auflage hierzu ist z.B. aus dem Jahr 1993. Somit sind viele Erläuterungen und Bezüge noch sehr ursprünglich, also auf Bandler und Grinder bezogen und weniger von anderen Trainern übernommen und dadurch möglicherweise verwässert oder verändert. Das Buch hat mir zudem deshalb gefallen, weil es einerseits einen guten Einblick in das NLP bietet, sehr anschaulich und zugleich fundiert geschrieben ist und wegen des umfangreichen Praxisteils eine gute Handreichung für alle darstellt, die gerade eine NLP Practitioner absolvieren. So enthält es z.B. bei Reframing auch einen kleinen Exkurs in die Konzeption des Unbewussten im NLP, erläutert die Grundformen des Verhandlungs- und des Kontextreframing, enthält aber mit einer Mischform dieser beiden auch eine eigene Entwicklung dazu, die aufzeigt, wie NLP wächst und weiterentwickelt wird. Insbesondere zum Nachschlagen kann ich dieses Buch absolut empfehlen, nicht ohne Grund gehört es zu den deutschsprachigen NLP-Bestsellern.

Mein Highlight darin war darüber hinaus die Einführung: Sehr anschaulich und mit persönlichen Beispielen beschreibt Mohl, was NLP für sie bedeutet und welche positiven Veränderungen es in ihr Leben gebracht hat. Als sie NLP kennenlernte war sie bereits ausgebildete Psychologin und Privatdozenten an der Universität Frankfurt. Nach ihrer Aussage hätten ihr Leben und ihre Selbstveränderungsmöglichkeiten mit NLP ganz neue Kraft gewonnen. Meiner Meinung nach könnten diese Seiten kopiert und bei sich getragen werden, so dass immer, wenn jemand fragt: „Was ist eigentlich NLP?“, die Möglichkeit bestünde, eine kurze eigene Erklärung zu geben und dann zu fragen: „Willst du mehr wissen? Hier habe ich etwas für dich!“ So schreibt Mohl etwa: „NLP bietet mehr. NLP ermöglicht einem Menschen nicht nur, der zu werden, der er sein könnte, sondern darüber hinaus, der zu werden, der er sein möchte. … So verstanden ist NLP ein weiterer Schritt in der Entwicklung individueller Freiheit, und ein Schritt weiter, als andere Programme zur Erweiterung persönlicher Möglichkeiten…. gehen.“

  1. b) NLP – Was ist das eigentlich?

Gerade weil ich so angetan war von dieser wirklich lehrreichen, informativen und empathischen Erläuterung darüber, was NLP ist, kann und wirkt, habe ich mir noch das Buch „NLP – Was ist das eigentlich?“ gekauft, um es als mögliche Handreichung für unsere Seminarteilnehmerinnen und -Teilnehmer empfehlen zu können. Leider hat mich dieses Werk eher enttäuscht. Immer wieder hören wir als NLP Anwender von Personen, die NLP noch nicht näher kennengelernt (und vor allen Dingen noch nicht erlebt haben), die Vorbehalte, es sei bestimmt zu kompliziert, technisch oder gar praxisfern.
Wenn ich dieses Buch aufschlage und beginne, es zu lesen, kann ich diese Vorurteile ei Stück weit nachvollziehen. So alltagstauglich und leicht nachvollziehbar die Anwendung und Wirkung von NLP im Zauberlehrling beschrieben wird, so abstrakt und wenig nachvollziehbar bleibt es für einen Neuling in diesem Buch. Gleich zu Beginn wird erläutert, das mit Hilfe von NLP das Konstruieren von Bildern möglich sei, was für das Gehirn das Gleiche sei, wie real Erlebtes und deshalb der Anwender einfach zu einem nicht gewünschten Verhalten ein gewünschtes konstruieren solle, dann sei die Herausforderung bewältigt, nahezu automatisch sie das neue gewünschte Verhalten vorhanden. Wie sich das jemand ohne Vorkenntnisse erklären oder umsetzen soll, bleibt fraglich.
Im zweiten Teil des Buches werden Grundbegriffe des NLP, wie Reframing erläutert, es wendet sich also dort eher an Personen ohne Vorkenntnisse, während der letzte Teil auf jeden Fall NLP Kenntnisse voraussetzt. Mohl schreibt etwa: „Sie überlegen sich gezielt, welche Fähigkeit Sie in dieser Situation gebraucht hätten, …, und beziehen diese mit Hilfe von Ankern ein.“ Somit wirkt dieses Buch auf mich als ein klassisches „Nicht Fisch – nicht Fleisch“ Projekt: Für Anfänger nach meinem Empfinden  zu komplex und anspruchsvoll, für NLP Kenner zu sehr heruntergebrochen, zumal sich diese die Frage, was NLP eigentlich ist, wohl auch nicht mehr stellen werden.

Mein Fazit: Für jeden NLP Practitioner in Ausbildung und für alle, die ihr entsprechendes Wissen auffrischen wollen: Eine klare Kaufempfehlung für den „Zauberlehrling“, insbesondere auch für die Einführung in das NLP zu Beginn des Buches. Es ist auf ebay als gebrauchtes Exemplar günstig zu bekommen. Für „NLP – Was ist das eigentlich“, kann ich persönlich leider keine Empfehlung aussprechen, da ich aber noch weitere Bücher von Alexa Mohl vorliegen habe, kommt es vielleicht noch zu einer zufriedenstellenderen Kritik bei einem anderen ihrer Werke. Und wie wir NLPler wissen: Bewertung bleibt immer subjektiv. In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen!

Jasmin Frank-Holzfuß

Blogbetreiber:

Bernd Holzfuss - NLP-Institut für WirkKommunikation ● NLP ● Coaching ● Seminare ● Trainings ● NLP Ausbildungen
NLP Seminarzentrum Rhein-Main
Hergershäuser Straße 6 * 64832 Babenhausen / Sickenhofen